Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Merkwürdiger Tag

Angefangen hat alles mit diesem Anflug von Liebeskummer, der eigentlich kein Liebeskummer war, weil eigentlich bin ich ja froh das es vorbei ist und das ganze Chaos ein Ende hat. Wer mir gerade nicht folgen kann, es macht nichts, mir gehts selbst genauso

Die Laune kletterte wieder auf das normale Level zurück, bis so ein fieses Hormon meinte quer schießen zu müssen. Das Ende vom Lied war ein kleiner Angst- und Heulanfall um meinen Lieblingsbruder der gestern operiert wurde. *denk an dich* Da hat mein Lieblingsrentner dann aber schnell Abhilfe geschaffen und nach zehn Minuten war auch wieder alles normal.

(So ne Pillenpause kann wirklich anstrengend sein!)

Dann kam ein kurzer "OhOh" aus meinem Lautsprecher und eine Runde Small talk mit einem Typen der eine Mischung aus typisch ungeplant, unorganisiert und unkontrollierter Hartz IV-Auswanderer, Gruselkabinettdarsteller und Neandertaler erinnert. 

Der Gute braucht keine Freundin, er braucht eine Einzelfallhelferin mit sehr guten Nerven.

Und nein, es liegt nicht daran das er einige Kilos zuviel hat! Es liegt daran das er einfach wahnsinnig ungepflegt ist, ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll. Die Haut ist schuppig. Die Augenbrauen wuchern zusammen. Die Haut ist pustelig, pickelig, gerötet. Die Nägel sind extrem gelb und haben einen freien Rand. Das Grinsen ist dümmlich.

Jeder hat ja ungünstige Fotos von sich, aber jeder hat doch auch irgendwo auf der Festplatte ein Bild was man als Antwort auf die typische Bildfrage verschickt, oder? Ich möchte mir nicht vorstellen wie jemand, der sich nicht mal für ein Foto etwas pflegen kann, in Jogginghose, wobei in diesem Fall wohl eher Unterhemd und Unterhosen (lieber lieber Gott, lass sie schwarz sein) zu Hause auf der Couch sitzt gammelt. *grusel*

Er ist arbeitslos, sein Budget ist begrenzt. Sehe ich alles ein. Aber ein Besuch beim Hautarzt, eine Dose Nivea, eine Feile und ein Rasierapparat würden für den Anfang genügen.

So, aber zurück zum Thema. Während diesem Gespräch kamen wir auf meinen Bruder zu sprechen, der zur gleichen Zeit an den Mandeln operiert wurde. Ich sagte ihm, dass ich mir Sorgen mache wegen den Nachblutungen. Darauf meinte er nur, dass sein Schulfreund nachts fast erstickt wäre wegen den Nachblutungen. Na vielen Dank auch, das wollte ich hören. Wenn du schon kein Feingefühl besitzt, dann halt wenigstens deine Klappe. Idiot!

Es folgte die 2. Hormonreaktion.

Das Ende vom Lied war ein kleiner Angst- und Heulanfall um meinen Lieblingsbruder der gestern operiert wurde. *denk an dich*

Hilfe- und Schultersuchend bin ich dann schnell ein ICQ-Fenster weiter gehüpft und nach einem kleinen Ablenkungsmanöver von meinem Lieblingsdrachen war 10 Minuten später die Welt auch wieder in Ordnung.

Der weitere Vormittag verlief friedlich im grünen Launebereich ohne größere Kurven mit den üblichen Aufgaben. 

Aber dann.... irgendwann gegen Mittag war es.

In meiner Leiste ploppt ein kleines Fenster auf. Das vertraute Bild geht auf. Es ist kein Anmeldefenster wie sonst. Es geht nicht einfach wieder spurenlos zu. Das kleine friedliche Bild setzt sich als blaublinkende Schaltfläche in meiner Leiste fest.

Es dauert einen Moment bis ich realisiert habe, dass er mich angeschrieben hat. Es machen sich leichte Anflüge von Schnappatmung bemerkbar. Mein Herz macht einen kleinen Luftsprung Hüpfer. Ich versuche mich zu sammeln, öffne das Fenster. "Hallo! Wie geht es dir?" "Danke. Gut. Selbst?" "Geht schon. Danke der Nachfrage." "Wie war dein Urlaub?"

Die Frage hat er mir schon mindestens 5x gestellt und ich habe sie mindestens genauso oft beantwortet!

"Hast du Make up Farbkarten?"

Ach, daher weht der Wind. Der Herr braucht was und dachte die arbeitet doch irgendwo in der Beautybranche. Die kann mir bestimmt helfen. Dumm genug ist sie bestimmt.

"Versuche es bei Douglas, du musst nur die Verkäuferin überzeugen, dir die Karten mitzugeben."

"Wenn sie hübsch ist gibts ein Abendessen. Lach"

Fahr zur Hölle du verdammtes A******!

"Oder eben bei Berufsfachschulen für Kosmetik oder der Kosmetikerin um die Ecke. Aber die geben die Karten nicht gerne aus der Hand weil sie eine ganze Stange Geld kosten."

Blablabla.

"Hast du die Unterlagen schon überarbeitet?"

"Nein, wenn ich mich recht erinnere wolltest du mir die doch schicken!"

"Ja, deshalb frage ich ja. Wenn du es nicht gemacht hast würde ich es machen und dir dann schicken."

"Du wolltest es mir letzte Woche schon schicken. Wenn du es nicht fertig hast, dann lasse es. Es eilt nicht!"

"Ja, ich mache es dann fertig."

Du hättest es seit einem halben Jahr fertig haben wollen. Ich brauche den Mist nicht. Mir gefallen die Unterlagen wie sie sind. Es war dein Wunsch sie zu überarbeiten und mich davon zu überzeugen!!! Es ist sowieso kein Verlass auf dich. Ich rechne nicht mehr damit!

"Mach wie du meinst!"

Das Gespräch bricht ab. Gegen Nachmittag wechsle ich in den privaten Account. Der Nachmittag verläuft ruhig.

Grießbrei kochen. Grießbrei essen. Couch. Laufen. Doch nicht Laufen. Es regnet.

"Blutgier" aus dem Schrank. Rotwein aus dem Schrank. Glas aus dem Schrank. Couch.

Flasche halbvoll. Kopf nicht mehr ganz leer.  

Zeit fürs Bett. Gute Nacht.

Und jetzt?

Müsli + Joghurt = Satt

 

 

28.2.08 08:58, kommentieren

Hansaplast Seelenpflaster XL

Ich wollte dich vergessen. Mich nicht mehr für dich interessieren. Die Zeit mit dir aus dem Kopf kriegen. Nein, nicht aus dem Kopf, aber aus dem Herz. Damit es heilen kann. Ich weiß bis heute nicht was du mit mir gemacht hast. Wie du es geschafft hast, dass meine Gedanken immer noch um dich kreisen.  War es geplant? Wolltest du nur an mein Geld? War ein Wort von dir ernst gemeint? War ein Wort von dir so gemeint wie ich es verstanden habe? Warst du nur ein einziges Mal ehrlich zu mir?

Du fragst mich nach meiner Meinung als wäre nichts passiert. Du kündigst mir an mir die Unterlagen zu schicken die du noch hast, am Wochenende, per Email. Es kommt nichts. Ich habe nicht damit gerechnet. Ich habe es gehofft. Irgendwie. Ja, irgendwie habe ich gehofft ich kann mich auf die Aussage verlassen. Wieder nichts. Hast du es nur gesagt damit ich mich bei dir melde und danach frage? Und wenn ja, warum? Packt dein Ego nicht, dass ich den Kontakt zu dir nicht mehr suche? Vermisst du mich? Oder brauchst du einfach nur wieder Geld und eine Freundin die dumm genug ist es dir zu geben?

Du hast deine Musik-Titel als Statusnachricht eingeblendet. So wie früher. Als wir uns per Lied gesagt haben was nicht mit Worten ging. Deine Anzeige wechselt zwischen Wish you were here und Mystic's Dream. Du meldest dich an und ab. Immer wieder. Das kleine MSN-Fenster geht immer wieder auf. Dein Bild taucht immer wieder rechts unten in meiner Leiste auf. Du hast dich gerade angemeldet.

Es ist gut. Du kannst aufhören. Ich habe dich gesehen. Ich weiß das du online bist. Ich habe gesehen das du "Wish you were here" hörst. Du kannst aufhören. Ich denke an dich. Drehe mich selbst beim Essen noch um um zu sehen was du gerade hörst. Es tut weh. War es ein Zeichen an mich? Hast du schon das nächste Opfer was dumm genug ist dir zu glauben? Oder hörst du einfach nur Musik? 

Ich vermisse dich.

Meine Statusnachricht wechselt zwischen "How can we be lovers if we can't be friends" und "Bye Bye Baby"!  

1 Kommentar 27.2.08 09:11, kommentieren

Sich mit dem fernen Feind verbünden, um zunächst den nahen Feind anzugreifen

So. Montagmorgen. 11:11 Uhr. Sonnenschein. Zeit über das Leben nachzudenken. Eigentlich Zeit zu arbeiten und Zeit Steuererklärung zu machen, wäre da nicht mein Taschenrechner. Dieser ist nämlich lieber mit der besten aller Freundinnen (an dieser Stelle ein großes Sorry an dich für alle geschriebenen und gesprochenen "Mitbewohnerinnen" du nachtragendes Weib) unterwegs zum staatl. anerkannten Heilerziehungspfleger. Und was mache ich nun mit der freien Zeit (nein liebe Schulungsteilnehmer, ich langweile mich nicht, schön wenn ihr ohne die Schulungsleitung klar kommt!)? Bubbles spielen? Kaffee trinken? Nein.

Ich habe beschlossen, meine Waage wieder als Freund zu betrachten und mein großes Ziel wieder mit aller Kraft, Disziplin und Energie zu verfolgen und mich nicht mit scheinbar gesunden 500g pro Woche abzugeben und mir die kleinen Erfolge bzw. die Nicht-Erfolge schön zu reden weil es ja eben so gesund ist.

Also Waage. Gemeinsam gegen die Pfunde. Wir sehen uns in Zukunft wieder täglich (ok, sehen wir uns jetzt auch, aber in Zukunft musst du mal wieder was tun und nicht nur dein Standardergebnis anzeigen) und die nächsten 10kg stehen jetzt als ernstes Ziel fest. Nicht irgendwann, irgendwie, irgendwo.

Motivation ON.

 

 

25.2.08 11:31, kommentieren

Was ist rot-gelb-braun-gestreift, stinkt und wandert heute noch von Hessen nach Bayern aus??

Ich weiß es, ich weiß es! *ggg* Ich bin auch die Einzige, die weiß, dass es heute auswandern wird!

Nachtrag:

Ich habe mich zu früh gefreut. Dieser nette, bayrische Fußabtreter der ursprünglich aus einem Pumakäfig stammt liegt auch weiter vor meiner Terrassentür und wartet auf seinen Abtransport.

Nein! Nein! Nein!

Ich will ihn nicht haben, das Ding muss wieder weg. Nimm ihn wieder mit. Leg ihn deiner Schwester wieder zurück in den Käfig. Ansonsten werde ich ihn wegschaffen! *Müllkalender sucht* 

Bitte! *fleh*

 

22.2.08 08:51, kommentieren

(Traum + Realität = Hoffnungslosigkeit?) x (Traum + Realität = Neuorientierung)

Was unterm Strich dabei rauskommt ist eigentlich egal. Fakt ist, ich muss was ändern. Der Karren fährt gegen die Wand. So oder So. Bleibt nur zu klären, ob ich zu diesem Zeitpunkt bereits einen neuen Karren habe und sicher umgestiegen bin oder den finalen Schlag abwarte und mich an die Wand knallen lassen in der Hoffnung es zu überleben. Rein logisch wäre mir Variante 1 lieber. Mein Bauch wehrt sich aber gegen diese Variante ziemlich heftig, verschleiert aber die wahren Beweggründe. Ich hab Angst. 

Ideen die sich auf die Schnelle aufgreifen und zu etwas Großem machen lassen sind keine da. Die Ausbildungen laufen nicht mehr gut genug, der Shop wirft ohne Ebay kaum was ab, Ebay frisst dafür Unmengen Gebühren von dem kleinen Gewinn, den Rest fressen unehrliche Käufer und beschädigte Sendungen. Bye Bye Nagelbranche? Der S-Shop steckt in den Kinderschuhen und wurde in den letzten Monaten stark vernachlässigt und nicht weiterverfolgt, das SL-Projekt ist dank falscher Freunde und Betrügern zu einem teuren, aber erfolglosen Spaß geworden (Danke an dieser Stelle nochmal an die Beteiligten, hat mich wieder ein Stück mehr Glauben an das Gute im Menschen gekostet!), Schmuck, Bastelsachen, ... ist doch alles nichts halbes und nichts ganzes um darauf eine Existenz aus dem Boden zu stampfen. Bleibt noch F- oder L-Consult aufziehen und daraus Geld machen. Aber das kostet wieder Zeit, und für eine Zeit mit viel Arbeit und wenig Geld fehlt mir momentan das klare Nein zur Nagelbranche und natürlich das finanzielle Polster um mich zumindest im Ansatz abgesichert zu wissen. Zudem fehlt mir ohne C. für L-Consult auf dem Papier die fachliche Kompetenz, bei F-Consult ist die fachliche Kompetenz auch nicht bei mir. Also, was bleibt mir? 

Reset.

Neustart Leben. 

3 Jahre Abendgymnasium mit anschließendem Studium? Hört sich gut an, auf den ersten Blick. Aber wer finanziert den Spaß wenn ich der Nagelbranche Bye Bye sage? Und wer finanziert mich wenn ich es nicht mache und dann mit Variante 2 auf der Nase und an der Wand fliege?

Was gibt eigentlich Neuorientierung + Hoffnungslosigkeit? *umph*  

 

21.2.08 11:13, kommentieren

...ich will aber ein Tazzy!

Und Nein, die stinken nicht. ok. Vielleicht ein bisschen. Männersocken stinken auch. Muss ich jetzt also Mann ab- oder Tazzy anschaffen? *grübel*

 

20.2.08 15:42, kommentieren

Hund müsste man sein.

Während ich die Überschrift schreibe dreht sich der Herr auf meiner Couch, die wohlwissend mit einem sehr hübschen *hust* dunkelblauen Bettlaken geschützt ist, auf den Rücken und legt Vorder- und Hinterpfoten sehr bequem an der Couchlehne an, während er seinen Kopf tiefer in das Couchkissen bohrt. Na dann gute Nacht. Und falls es keine Umstände macht, also nur wenns wirklich in Ordnung ist, dann könntest du mal rutschen damit ich mich krank wie ich bin zu dir auf die Couch legen kann ohne deine Füsse im Gesicht zu haben. Aber halt eben nur wenns echt keine Umstände macht. Oder so. Grins. Vorm Rechner ists ja auch schön.

 

2 Kommentare 20.2.08 13:58, kommentieren